E-Mail   |  AGB   |  Datenschutz   |  Impressum

Produkte//RS-Obedience Hürde



(Geschützt im ganzen EU-Binnenmarkt durch das (HABM) /Alicante (Spanien) am 24.07.2014 unter der Rollennummer 002 508 614)

RS-Obedience Huerde aufgebaut RS-Obedience Huerde Hund beim Sprung RS-Obedience Huerde Detail Fuß RS-Obedience Huerde Detai Brett

Funktion:
Die RS-Obedience Hürde soll die Verletzungsgefahr beim Überspringen der Hürde minimieren, indem die Einlegebretter bei entsprechend starker Berührung durch den Hund aus der Halterung fallen!

Egal ob der Hund vor- oder zurückspringt!

 

Konstruktion:
Der Rahmen der RS-Obedience Hürde besteht aus einem Konstruktionsprofil. Das Konstruktionsprofil ist aus eloxiertem Aluminium.

Den Rahmen gibt es in zwei Ausführungen:
Die RS-Obedience Hürde Standard“ mit feststehenden Auslegern
oder alternativ zum platzsparenden Verstauen oder Transport,

die RS-Obedience Hürde Comfort“ mit einklappbaren Auslegern.
Die Einlegebretter sind aus voll ausgeschäumtem Kunststoffprofil oder alternativ aus etwas leichterem Nadelholz.

Die Einlegebretter haben auf beiden Stirnseiten jeweils zwei federnd gelagerte Kugeln, welche beim Einsetzen der Bretter in den Rahmen durch die vorhandenen Nuten des Konstruktionsprofils gehalten werden.

Bei entsprechendem Druck in Sprungrichtung des Hundes (vor oder zurück) fällt das oder die Einlegebretter heraus!

 

Technische Daten:
Die RS-Obedience Hürde ist 1m breit und 1m hoch
Die Ausleger sind insgesamt 80cm lang
Die untere Querstrebe des Rahmens hat eine Höhe von 10cm wodurch mit den 6 Einlegebrettern
a‘ 10cm eine Höhe von 70cm erreicht werden kann.

 

Gewicht:
RS-Obedience Hürde Standard (mit feststehende Ausleger)
mit Einlegebretter aus Holz – Gesamtgewicht = 10,3 kg
mit Einlegebretter aus Kunststoff – Gesamtgewicht = 13,5 kg

RS-Obedience Hürde Comfort  (mit einklappbaren Ausleger)
mit Einlegebretter aus Holz – Gesamtgewicht = 14,4 kg
mit Einlegebretter aus Kunststoff – Gesamtgewicht = 18,5 kg

 

Die Idee:
Im Jahr 2009 begannen wir in unserem Verein, den „Agility Freunden Oppenheim 03 e.V.“ mit den ersten „Gehversuchen“ in Obedience! Hierzu beschafften wir uns die erforderlichen Utensilien und Geräte, welche wir zur Ausübung dieses Sports benötigten. Ohne irgendwelche Hintergedanken, was die folgende Aussage für Auswirkungen nach sich ziehen würde, stand für mich persönlich fest!


„Über eine Hürde mit fest eingelegten Brettern, lasse ich meinen Hund nicht springen!“

 Im Agility fällt jede Hürdenstange! Wenn mein Hund aus irgendeinem Grund, den Absprung nicht richtig erwischt, sandiger oder nasser Untergrund, könnte dies folgenschwere Verletzungen nach sich ziehen! Die Gesundheit meiner Hunde geht vor! Es kann so schon genug passieren.


Die Wahrscheinlichkeit, dass dies passiert ist nicht besonders groß, aber für mich unvorstellbar, wenn doch!

 Schließlich hatte ich in der dhv-Zeitschrift, welche damals jeder Verein abnehmen musste in einem Bericht über eine Obedience WM gelesen, dass ein Hund unglücklich mit der Bauchdecke auf die Bretter gesprungen ist und sich entsprechend schwer verletzte.

Die damals von mir gebaute Obedience Hürde funktionierte zwar, war aber vom eingesetzten Material und „handling“ nicht markttauglich.

Aufgrund dieser Konstruktion, was jeder aktive Hundesportler in unserem Verein mitbekam, wurde ich nach einem folgenschweren Unfall eines unserer Hunde am Agility-Reifen angesprochen, ob ich mir da nicht auch etwas einfallen lassen könnte.

Das war der Anfang zur späteren Gewerbeanmeldung der Firma

 

„RS-Hundesportgeräte“
Die Obedience Hürde ist das erste Gerät, welches ich zur Sicherheit der Hunde gebaut habe. Aus zeitlichen Gründen und auch durch die nicht einfache und vor allem die zeitaufwendige Entwicklung einer markttauglichen Konstruktion, hat es einige Zeit gedauert, bis ich dieses Gerät anbieten kann.

 

DOWNLOAD
Aufbauanleitung und Stückliste >> HIER